Groß-Schweinbarth

Groß-Schweinbarth ist nach jenen "Rittern von Schweinbarth" benannt, in deren Besitz sich bis 1463 die im Ort gelegene ehemalige Wasserburg befand, die danach an die Kuenringer und die Grafen Traun fiel.

Im sanften auslaufenden Hügelland des Weinviertels, im Weidenbachtal, liegt die Marktgemeinde Groß-Schweinbarth auf einer Seehöhe von 182 m. Das Gemeindegebiet umfasst eine Fläche von 25 km2, ein großer Teil davon (46,3%) ist bewaldet. Der Hochleithenwald, der größte Eichenwald im Weinviertel, birgt eine Besonderheit: die „Weinviertler Kupfereiche“, bekannt durch ihren behaglichen Schimmer, der sich auf Grund der besonderen Bodenbeschaffenheit ergibt. Von den bewaldeten Anhöhen reicht der Blick von Groß-Schweinbarth weit hinein in das Marchfeld bis hin zu den Donauauen bzw. zum 25 km nahen Wien. Mit seinen 1.272 hauptgemeldeten Einwohnern ist Groß-Schweinbarth eine eigenständige Gemeinde im Weinviertel.

Die sanft-hügelige Landschaft empfiehlt sich für gemütliche Wanderungen, entspannte Walking- oder Radtouren und als Ausflugsziel zum Erholen und Genießen. Ein einzigartiges Naturerlebnis bietet auch der Königsberg-Hohlweg mit seiner bemerkenswerten und seltenen Tier- und Pflanzenwelt(z.B. dem Bienenfresser).

Neben dem hohen Waldanteil besitzt die Gemeinde auch einen hohen Rebflächenanteil von 210 ha und ist damit die zweitgrößte Weinbaugemeinde im Bezirk Gänserndorf. Rund 20 Familien betreiben Weinbau im Haupt- oder Nebenerwerb. D

Einwohner: 1.272

Kellergassen
Zeisseltal

Weingartenfläche: 210ha

Gemeindeamt
A-2221 Groß-Schweinbarth
tel +43 (0) 2289/2302
gemeinde@gross-schweinbarth.gv.at

Veranstaltungen

26.10.2021 Franziskusweg
1-Tages Wallfahrt am Franziskusweg Weinviertel

28.10.2021 Obersulz
Humusstammtisch im Weinviertel

Mit der weiteren Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden um Ihnen die Nutzerfreundlichkeit dieser Webseite zu verbessern. Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.