RegionGesunde FreizeitregionWein und GenussKultur und BildungVeranstaltungenWein Viertel StundeFranziskusweg Weinviertel

Suche Newsletter Prospektbestellung Pressemeldungen Impressum


Regional-
entwicklungsverein
Südliches Weinviertel
Prof. Knesl-Platz 1
A-2222 Bad Pirawarth
+43-2574/29342
E-Mail


Home
Pressegespräch am 8.9.2016
Regionalentwicklungsverein Suedliches Weinviertel


RESOLUTION
Der Vorstand des Regionalentwicklungsvereines Südliches Weinviertel fordert, dass die Landesbahn im Bereich Obersdorf – Groß – Schweinbarth – Gänserndorf und die Strecke Obersdorf – Groß-Schweinbarth – Bad Pirawarth erhalten bleibt und die Fahrgäste der ÖBB keine Verschlechterung in Kauf nehmen müssen. Eine gute Abstimmung der Fahrpläne und eine sinnvolle Preisgestaltung wären dazu sinnvolle Faktoren.
Volltext und Adressaten der Resolution in der Beilage.

Ausgangslage:
2019 wird der VOR sämtliche öffentlichen Busverbindungen im Weinviertel Ost neu ausschreiben. Die Planungen sollen bereits 2017 abgeschlossen werden, die Umsetzung im Dezember 2019 erfolgen. Diese Ausschreibungen werden sich an den ÖBB Verbindungen orientieren.
Da (nach unserer Information) derzeit eine Arbeitsgruppe (Bund, Land, ÖBB) über die Erhaltung der Nebenbahnen in Niederösterreich berät und bis Ende 2016 eine Entscheidung fallen soll, welche Linien erhalten bleiben, ist es uns als Kleinregionsvertretung wichtig unser regionales Interesse am Fortbestand und Betrieb der Weinviertel Landesbahn nachdrücklich zu bekunden.
Zur Sache:
Alle Gemeinden der Kleinregion sind Auspendlergemeinden. Auersthal, Bad Pirawarth, Hohenruppersdorf und Zistersdorf können als regionale Arbeitsplatzzentren eingestuft werden.
Die bedeutenden Arbeitsplatzzentren befinden sich allerdings außerhalb der Kleinregion. Die beiden Bezirkshauptstädte Gänserndorf und Mistelbach bieten deutlich mehr Arbeitsplätze.
Besonders hoch ist die Bedeutung Wiens für die Arbeitsbevölkerung. Die Wienpendler stellen in jeder Gemeinde die größte Gruppe der Auspendler dar.
Zweitwichtigstes Pendelziel ist der Bezirk Gänserndorf (mit Ausnahme Bad Pirawarth und Gaweinstal, wo der Bezirk Mistelbach davor rangiert).
Von dem Netz an Lokalbahnstrecken, das die Kleinregion ursprünglich durchzogen hat, sind nach umfassenden Stilllegungen nur noch Fragmente übrig:
•    Stammersdorfer Lokalbahn nur noch der Streckenteil Obersdorf – Auersthal – Raggendorf Markt – Groß-Schweinbarth – Bad Pirawarth •    Lokalbahn Gänserndorf – Mistelbach: Personenverkehr findet nur noch auf der Strecke Gänserndorf – Groß-Schweinbarth statt. Nach Bad Pirawarth fahren nur mehr Züge, die  über die Stammersdorfer Lokalbahn von Obersdorf kommen.
Diese beiden Streckenabschnitte werden als Weinviertel Landesbahn bezeichnet. Von Groß-Schweinbarth bis Bad Pirawarth verlaufen die Strecken auf demselben Gleis, was Groß-Schweinbarth zum Umsteigeknotenpunkt im Personenverkehr macht.
Mit Ausnahme des Ortsteiles Silberwald (Schönkirchen-Reyersdorf) gibt es keine Direktverbindung der Kleinregion im Bahnverkehr nach Wien, es ist also ein Umsteigen in Gänserndorf oder Obersdorf erforderlich.
Gänserndorf und Obersdorf = Umsteigeknotenpunkte nach Wien.
Als Begründung für die Einstellungen wird mangelhafte Auslastung angeführt, die aber umgekehrt auch eine Folge der mangelhaften Attraktivität des Angebots ist.
Die Reisezeiten ins Zentrum Wiens liegen bei 40 – 70 Minuten und damit meistens über jenen des motorisierten Individualverkehrs. Bei entsprechender Berücksichtigung des Verkehrsaufkommens auf der Straße und der zum Finden eines Parkplatzes notwendigen Zeit, kann die optimierte Bahnverbindung durchaus schneller als der motorisierte Individualverkehr sein, insbesondere bei Fahrten ins Stadtzentrum Wiens.

Kontakt:
Dr. Edith Grames, 0664/73550167, kultur@weinviertel-sued.at
Regionalentwicklungsverein Südliches Weinviertel
ZVR-Zahl 080513388
Prof. Knesl Platz 1
2222 Bad Pirawarth